Heino will es Pegida zeigen

heino gegen pegida

Dresden/Köln. Roland Kaiser hat es vorgemacht. Nun wäre auch Heino bereit, in Dresden öffentlich für ein „offenes, buntes Land“ und für „Respekt gegenüber Flüchtlingen“ einzutreten. „Ich kann mich mit der Idee identifizieren, weil ich selbst einmal Flüchtling war“, sagt der Schlagersänger am Samstag im WDR-Fernsehen. Er sei als Vierjähriger evakuiert worden.

In der Sendung „Ich stelle mich“ ging Heino damit auf einen Vorschlag des Musik-Journalisten Jan Feddersen von der Tageszeitung ein. Dieser hatte ihn gefragt, ob er bereit sei „Verantwortung zu übernehmen“ und eine „offene Geste“ zu demonstrieren – so wie Roland Kaiser. Der hatte Anfang des Jahres eine sehr engagierte Rede auf einer Anti-Pegida-Demo gehalten und damit auch einige seiner Fans vergnatzt. „Ich habe keine Probleme damit, dies zu tun“, antwortete Heino.

SZ →

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s