Angst vor Datenklau: Duma-Vizechef fordert Verbot für Windows 10

In einer Ansprache an Premierminister Medwedew bittet Nikolai Lewitschew, Vizechef der Staatsduma (russisches Unterhaus), ein eventuelles Verbot des Operationssystems Windows 10 in den Behörden zu erwägen.

Früher hatte Microsoft erklärt, dass die Daten der Nutzer von Windows 10 der US-Corporation und verschiedenen westlichen staatlichen Strukturen im Westen zugänglich sein können.

„Ich bitte Sie, verehrter Dmitri Anatoljewitsch, die Möglichkeit eines vollständigen Verbots des Operationssystems Windows 10 in staatlichen Behörden, Staatsunternehmen sowie in staatlichen wissenschaftlichen und Forschungsstrukturen zu erwägen“, heißt es in der Anfrage des Abgeordneten von der Partei Gerechtes Russland, deren Wortlaut der Agentur Rossiya Segodnya zur Verfügung steht.

Sputniknews →

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Gedanke zu “Angst vor Datenklau: Duma-Vizechef fordert Verbot für Windows 10

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s