Spektakel im Ersten: Der Flüchtling

ScienceFiles

Es gibt ihn in groß und in klein, in dick und in dünn, in jung und zuweilen auch in alt, er ist sympatisch oder weniger sympatisch, Syrer zumeist, gut zu Fuß, er tritt zu Hunderten oder zu Tausenden auf, er ist ein wirkliches Spektakel: Der Flüchling.

LivefeedEr, der Flüchtling, er eignet sich perfekt, um die eigene Gutheit zur Schau zu stellen. Muss es nicht furchtbar sein, vom Krieg vertrieben zu werden? Komm‘ wir machen auf Mitgefühl oder besser noch: auf Empathie: „In diesen dramatischen Tagen und Wochen müssen wir Europäer uns an die Geschichte unseres Kontinents erinnern. Wir wissen, was das heißt: Krieg, Konflikte und Zustände, die einen dazu zwingen, zu fliehen.“ Das sagt EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini, und die muss es wissen.

Schließlich ist die Geschichte von Krieg und Vertreibung für die meisten in Europa nur schlappe 70 Jahre her. Daran erinnert man sich leicht und schnell. Wie überhaupt, der…

Ursprünglichen Post anzeigen 695 weitere Wörter

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s