Warum einfache Lösungen und Ossis so gefürchtet sind

Der Ossi ist kein Master

Unsere ausgeprägte „Simplophobie“ entfaltet zurzeit einen regelrechten Hass, allen voran auf die vermeintlich dämlichen Ossis ohne Bätschella-Studium (ich weiß, dass das falsch geschrieben ist, bitte nicht posten.) Ossis ticken anders, denn ihre Vita hat sie zu oft gelehrt, wohin ein Verliebt-Sein in abstrakte Theorien führt. Genau deshalb ist der Dunkeldeutsche grad so gefürchtet in der Politik, wenn die Kaiser aus Berlin ihre neuen Kleider präsentieren. Ossis sehen das Offensichtliche, bevorzugen das Einfache – das sag’ ich jetzt einfach mal so. Der Ossi denkt: „Da ziehen auf einen Schlag 1.500 Flüchtlinge in eine 600-Seelen-Gemeinde? Das gibt Probleme!“

Dann sagen die Schwätzer und Schweiger aus dem West-Fernsehen: „Wer so denkt, ist Pack! Alle einsperren!“ Das lassen die Ossis nicht auf sich sitzen, werden wütend, machen Krawall und verbünden sich mit den zweifellos Falschen. Und am Ende sieht Thomas in den Tagesthemen rot: „Guckt mal, die Ossis, wir haben’s doch gleich gesagt!“ Tichys Einblick

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Gedanke zu “Warum einfache Lösungen und Ossis so gefürchtet sind

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s