Geisteskranke

eulenfurz

Dekadenzmensch

Wie schlimm muß es um eine Gesellschaftsordnung bestellt sein, wenn geschlechtlich und geistig Benachteiligte, statt in ein Irrenhaus oder eine Behindertenwerkstatt, in eine Universität eingewiesen werden, um ihnen dort die Möglichkeit zu geben, auf Kosten der redlich arbeitenden und zum Steuertransfer verdonnerten Bevölkerungsteile ihren transsexuellen und hyperrassistischen Wahrnehmungsstörungen zu frönen, sich gegenseitig zu diskriminieren und reglementieren. Während hunderttausende schwarze Moslemmänner über die Grenzen fluten, beschäftigt sich die als künftige BRD-Transformationselite wähnende Elfenbeinturmgemeinde mit ihren verkümmerten Geschlechtsteilchen und weißen Seifengesichtern, damit die neuen Herren an ihnen keinen Anstoß nehmen.

Auf einer langen Internetseite voll unverständlichen Geschwurbels legte jetzt die Fachschaftsinitiative Genderstudies der Humboldt Universität Berlin eine Stellungnahme vor, die von herbeihalluzinierten „weißen Räumen“ und Sonderzeichen nur so wimmelt:

Liebe Student*innen der Gender Studies, liebe Interessierte,

Anfang Juli 2015 sah sich die weiß und mehrheitlich cis*-positionierte Fachschaft Gender Studies (FSI) dazu gezwungen, eine weiß und trans*-positionierte Person (R.) auszuschließen. Im Rahmen seiner_ihrer Fachschaftsarbeit kam es zu massiven rassistischen Äußerungen und Handlungen durch…

Ursprünglichen Post anzeigen 604 weitere Wörter

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s