Neuer Browser des Opera-Gründers: Das kann Vivaldi

Vivaldi: Der neue Browser des Opera-Mitbegründers erreicht die offene Beta-Phase

Mit Version 15 änderte sich einiges bei Opera. Statt der eigenen Rendering-Engine setzte der Browser WebKit ein, und auch die Arbeit an Operas JavaScript-Engine Carakan wurde zugunsten von Googles V8-Engine eingestellt. Dramatischer war jedoch der Umstand, dass Opera auch den Funktionsumfang eingeschränkt hat. Das störte nicht nur viele eingefleischte Fans des Browsers, sondern auch den Opera-Mitbegründer und ehemaligen Firmenchef Jon von Tetzchner.

Im Januar 2015 meldete sich von Tetzchner dann mit einem neuen Browser namens Vivaldi zurück. Der sollte sich auf die alten Tugenden von Opera besinnen und sich primär an Power-User richten, die nicht erst unzählige Erweiterungen installieren wollen, um alle notwendigen Funktionen zu erhalten. Vivaldi befindet sich ab sofort in einer offenen Beta-Phase. Für uns Grund genug, einen erneuten Blick auf den Browser für Windows, OS X und Linux zu werfen.weiterlesen>

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s