Merkeldämmerung

Gegen den Strom

Das hier schreibt nicht irgendein Käseblättchen, sondern die renommierte NZZ – eine Zeitung, wie man sie in Deutschland mit der Wünschelrute suchen müsste.

Die „Deutsche Lügenpresse“* sollte sich mal ein Beispiel nehmen!!!!      *gesch. Bezeichnung

Merkeldämmerung

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel müsste zugeben, dass sie in der Flüchtlingskrise einen Fehler gemacht hat.

Es wäre ihr politisches Ende, aber dieses rückt auch so näher.

  • Gastkommentar
  • vonHans-Hermann Tiedje
  • 2.11.2015, 06:49 Uhr

«Was Frau Merkel früher so perfekt gelang:

die Abwesenheit von Politik als Politik zu verkaufen und dadurch die Republik zu entpolitisieren.» (Bild: WOLFGANG KUMM / EPA)

Es ist wenige Wochen her, dass die Bundeskanzlerin Angela Merkel der Welt signalisierte, Deutschland sei offen für alle, die Asyl begehrten. Sie sprach, völlig unkonditioniert: «Das Grundrecht auf Asyl kennt keine Obergrenze.»

Das war der Schlüsselsatz für den Flüchtlingsstrom, der sich Richtung Bundesrepublik in Bewegung setzte. In der Unionsfraktion zur Rede gestellt, setzte…

Ursprünglichen Post anzeigen 2.140 weitere Wörter

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s