Zum Jahrestag des „NSU“ (1)

Die Killerbiene sagt...

.

NSU schwarzweiß

(„I am just a patsy!“)

.

Am 4.11.2011 gab es einen Bankraub in Eisenach und kurze Zeit später ging in dem kleinen Ort Stregda ein Wohnmobil in Flammen auf.

Im Wohnmobil fand man die Leichen von Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt, sowie angeblich die Dienstwaffen von Michele Kiesewetter und ihrem Kollegen Martin Arnold.

Des weiteren entdeckte man in einem Rucksack im Wohnmobil „Paulchen Panther Bekenner DVDs“.

Außerdem wurde ein Haus in Zwickau teilweise gesprengt bzw. ging in Flammen auf und im Schutt der Ruine fand man eine Ceska mit Schalldämpfer.

.

Daraus konstruierte man nun Folgendes:

Das Trio Beate Zschäpe, die man für die Sprengung des Hauses verantwortlich machte, sowie die beiden Uwes waren verantwortlich für den Mord an Michele Kiesewetter, die Dönermordserie, Bombenanschläge in Köln (Keupstraße und Probsteigasse), sowie einige Bankraube, mit denen sie ihr Leben finanzierten.

Diese „Terrorzelle“ aus 3 Personen wurde von nun an als „NSU“…

Ursprünglichen Post anzeigen 987 weitere Wörter

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s