AFD Neujahrsempfang im Augsburger Rathaus

Kopp Online Video-Dokumentation: „Ich bin keine moralische Super-Revisions-Instanz“

Augsburg. Der Neujahresempfang der AfD im Augsburger Rathaus sollte verhindert werden. Doch das gelang nicht. KOPP Online zeigt welche absurden Bündnisse zwischen CSU, Grünen und Linksextremisten geschmiedet wurden, um Frauke Petrys Auftritt zu sabotieren.
Die Schlüsselrolle in diesem absurden Theaterstück auf politischer Bühne, spielte zweifellos Augsburgs Oberbürgermeister Kurt Gribl, der auch dem Vorstand der CSU angehörte. Zwar warf er Frauke Petry vor, dem Schusswaffengebrauch an der Grenze das Wort zu reden. Doch wollte er sich zur selben Forderung des Grünen Tübinger Oberbürgermeisters Boris Palmer nicht äußern. Schließlich sei er keine „moralische Super-Revisions-Instanz“, erklärte der CSU-Politiker im KOPP Online Interview. Damit sollte der Unsinn aber nicht sein Bewenden habe, wie die Video-Dokumentation aufzeigt.
Die Begründung des Verwaltungsgerichts, das von Gribl verhängte Hausverbote für die AfD wieder aufzuheben, widerspricht zudem der Darstellung der Augsburger Stadtspitze.
Frauke Petry, deren Hinweis auf die Gesetzeslage zum Grenzschutz die ganze Aufregung verursacht hatte, zeigte im Interview hingegen die Aufgaben der Politik und drohende Gefahren auf, die außerhalb der Asylkrise zu bewältigen und denen zu begegnen ist.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s