Das „NSU“-Puzzle (3)

Die Killerbiene sagt...

.

mord in titos namen opfer

.

Es ist die wohl längste unaufgeklärte Mordserie der deutschen Nachkriegsgeschichte.

Mindestens 29 Menschen wurden zwischen 1970 und 1989 von staatlichen jugoslawischen Killerkommandos in der Bundesrepublik liquidiert.

Die Opfer: Geflohene Exilkroaten, die sich von deutschem Boden aus gegen die Diktatur von Josip Broz Tito in ihrer Heimat engagierten. […]

.

In der TV-Dokumentation „Mord in Titos Namen – Geheime Killerkommandos in Deutschland“ räumen nun erstmals Mitglieder der damaligen sozialliberal geführten Bundesregierung unter Kanzler Willy Brandt öffentlich ein, dass Bonn sehr wohl von den Todesschwadronen wusste – und dennoch mit Tito einen Kuschelkurs fuhr. […]

Der Staatsterror gegen Regimegegner auf fremden Boden sei nicht thematisiert worden, um die Regierung in Belgrad nicht zu verärgern. […]

Wohlwissend, dass Tito seine Geheimdienstagenten in einem „Spezialkrieg“ auch im Ausland auf seine Gegner hetzt, wird dem Diktator auf Betreiben von Kanzler Brandt von Bundespräsident Gustav Heinemann bei seinem Staatsbesuch in der Bundesrepublik 1974 der…

Ursprünglichen Post anzeigen 52 weitere Wörter

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s