Fundstücke aus dem Kommentarbereich der WAZ

Artikel: Einheimische und Flüchtlinge prügeln sich an mehreren Orten

Einheimische und Flüchtlinge prügeln sich an mehreren Orten
von barchettaverde2 | #36
Diese Vorfälle bestätigen wieder einmal, dass der Osten für rechtsextremistische Hetze und Gewalt besonders anfällig ist. Dazu einige Fakten, die das bestätigen:
Die Ausschreitungen von Hoyerswerda und Rostock-Lichtenhagen
Die Pegida-Aufmärsche haben ihren Ursprung in Dresden
Die Terroristen des NSU kamen aus Thüringen
Übergriffe auf Ausländer in Pirna und Heidenau

Diese Liste läßt sich beliebig fortsetzen…………


#31 das kann man von Regionen lösen.
von bolol | #32
Am meisten beschweren sich die die von Transferleistungen leben oder nahe dran sind.

Die haben immer noch nicht verstadnen das ihre heiß geliebte AFD keine nationalsozialistische Partei ist, sondern ein Sumpf von kleinen und großen Millionären und Adligen, die sich zurücksehnen nach einer Zeit in der Menschen schon dankbar waren wenn sie 6,75 Tage Hausmädchen gegen Kost und Logis sein durften.


Einheimische und Flüchtlinge prügeln sich an mehreren Orten
von armros | #31
Das ostdeutsche Volk, dass seit 25 Jahren von uns gepudert wurde mit dem Länderfinanzausgleich, dem Soli,sofortige Leistungen aus unseren Sozialkassen ohne vorher eingezahlt zu haben, ebenso Rente beschwert sich über Ausplünderung unseres Staates? Ich könnte brechen wenn ich sie höre und sehe. Den Ossis.ä würde eine Portion Demut sehr gut tun. Über 300Milliarden habt ihr kassiert. Unsere Hilfe war nicht selbstverständlich weil ihr meint das Recht zu haben, alles zu beanspruchen. Euer Hass und euer Neid und eure schamlose Gier noch mehr haben zu wollen ist widerlich. Ihr seid die Plünderer, nicht die Flüchtlinge. Schämt euch.


Einheimische und Flüchtlinge prügeln sich an mehreren Orten
von Janny-Marie | #26
Verwundert das jemanden ?. Mann muss mal bedenken, das der Osten für z.B. Lebensmittel u.s.w. lange anstehen mussten und- oder nicht gab. Keiner durfte selbst Denken, man hat ihnen vorgeschrieben, was sie Denken, Handeln, arbeiten dürfen. Auch die Kinder, selbst Säuglinge wurden unter Staadtliche aufsicht gebracht – Hort, Kindergarten, u.s.w. ! Dann fiel die Mauer und sie bekamen 50 Mark zur Begrüßung. Dann sahen sie, was sie sich alles kaufen konnten. Es gab Renten, Sozialgeld, Kindergeld u.s.w.! Mit Hartz 4 war es wieder wie damals. An die Tafel anstehen, sich nichts kaufen zu können, nur diesmal sehen sie, wie der Westen, was sie sich nicht leisten können, die Kinder gehen wieder in den Hort, die Erwachsenen zur Maßnahme, 1,50 Jobs und Denken darf man auch nicht, was man will. Und dann kommen Flüchtlinge und sie bekommen den roten Teppich ausgelegt. Der Osten wurde auch mal bejubelt empfangen, und dann ……….!


Einheimische und Flüchtlinge prügeln sich an mehreren Orten
von Tom10b | #25
„Auseinandersetzungen in drei Bundesländern“
Soso in Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern,und Sachsen ….
Warum wundert mich das jetzt nicht mehr?


Einheimische und Flüchtlinge prügeln sich an mehreren Orten
von OutAndProud | #18
……das wurden Milliarden an EUR in den Aufbau Ost gesteckt, die Infrastruktur ist teilweise besser als im Westen und das ist der Dank. Vielleicht ist es Zeit für einen antirassistischen Schutzwall.Da ist dann auch noch Platz u.a. für die Dorstfelder Nazis. Und dann können die alle in ihrem rassisch reinem Mief glücklich werden.


#14 so ist es, gerade die EInheimischen haben eine besondere Verantwortung
von bolol | #16
durch ihr eigenes Verhalten die abendländischen Werte vorzuleben.

Ihre verdeckte Ausredenkette hilft da nicht weiter. Denn sie brechen sie gerade dort ab wo man sie weiterspinnen müsste mit Brandsätzen auf Wohnhäuser in denen Flüchtlinge wohnen oder dem Umstellen von Bussen oder der Beleidigung oft sogar gezielte Provokationen seitens der Dumpfbacken die das Glück hatten, in Deutschland geboren zu werden.


AM Mittwoch kam es zu einer Täigkeit
von bolol | #11
die am Freitagabend von den EInheimischen gerächt wurde.

So etwas nennt sich Lynchjustiz.

So langsam sieht man die Gewaltherrschaft die Urpreußen seit Jahrhunderten kennzeichnet mit anderen Augen. Der Menschenschlag dort braucht eine harte Hand.


Einheimische und Flüchtlinge prügeln sich an mehreren Orten
von fastsachse | #8
Es zeichnet sich immer deutlicher ab das die Übernahme der DDR ein großer Fehler war!


Einheimische und Flüchtlinge prügeln sich an mehreren Orten
von Ogun | #3
Schickt die Einheimischen nach Aleppo, dort können sie sich dann beweisen.


Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s