Weltwoche Daily 20.02.2018 | Deutschland Spezial

Am 20.02.2018 veröffentlicht v. DIE WELTWOCHE (Wochenmagazin)

Teil 1

Teil 2

Advertisements

Meme (2)

Die Killerbiene sagt...

.

.

Meme sind Gedanken, Überzeugungen, Dogmen, Werte, die unser Handeln und somit unser Leben bestimmen.

Jeder Mensch hat irgendetwas, was ihn steuert, was seine Handlungen beeinflusst.

Klar ist auch daß bestimmte Leute versuchen, bestimmte Meme in die Welt zu setzen und bei den Menschen zu verankern, um so bei ihnen Handlungen auszulösen, die ihnen nutzen.

Einfaches Beispiel:

.

Was glaubt ihr, warum die Organisation „Brot für die Welt“ dieses Mem verbreitet?

Damit wir uns schlecht fühlen und „Brot für die Welt“ ein paar Euro überweisen, in der Hoffnung, daß man den armen Kindern etwas zu Essen gibt und man uns in Zukunft nicht mehr mit solchen Horrorbildern in der Öffentlichkeit zusetzt.

Doch eines kann ich euch versprechen:

„Brot für die Welt“ und andere Hilfsorganisationen werden NIEMALS aufhören, diese Meme in die Welt zu setzen.

Denn sie leben von Spendengeldern und diese trudeln umso zahlreicher ein, je mehr Leute ein…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.172 weitere Wörter

Der Volkslehrer und die Vorsehung (Fiction, Fantasy)

Die Killerbiene sagt...

.

.

Als Einleitung: dieser Artikel verwendet zwar reale Vorkommnisse/Personen, aber die Schlußfolgerungen daraus sind einfach Phantasie.

Seht diesen Artikel also einfach als „der Unterhaltung dienend“; er hat absolut keinen Wahrheitsanspruch, sondern ist lediglich ein „metaphysisches Gedankenspiel“.

.

Beginnen wir mit dem Begriff „Vorsehung“.

Adolf Hitler hat ihn oft benutzt, weil er durch bestimmte Ereignisse in seinem Glauben bestärkt wurde, daß ihn „irgendwer“ oder „irgendetwas“ für eine bestimmte Aufgabe vorgesehen hat,

weshalb er quasi von einer „schützenden Hand“ oder „Hülle“ umgeben war, die Unheil von ihm fernhielt.

Was manche Leute einfach als „Glück“ oder „Pech“ beschreiben, kann man mit einer bestimmten Geisteshaltung auch als Resultat einer „Vorsehung“ verstehen.

Wenn man tatsächlich annimmt, daß wir nicht „einfach so“ auf der Erde sind, sondern eine bestimmte Aufgabe zu erfüllen haben, so ist das „Glück“ einer bestimmten Person eben dadurch zu erklären, daß sie ihre Aufgabe noch nicht erfüllt hat.

Um zu Hitler…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.196 weitere Wörter

„Bild“ meldet erfolgreich einen Hund zur SPD-Abstimmung an

Liebe Bild.
Bisher hatt ich die Bildzeitung immer als seriöse, aussagefähige Zeitung gehalten die immer das Wohl des Deutschen Volkes im Auge hatte. Ich freute mich jeden Tag mich zu bilden und die Fortschritte, die auch mit Hilfe dieser Zeitung zustande kamen, anzusehen und im Begleittext zu lesen.
Mit entsetzen muss ich jetzt sehen, dass mein Zeitungsgeld in dieser Art und Weise, was auf meine Missbilligung trifft, verplembert wird.
Bisher war die Zeitung, meine Zeitung, unabhängig und überregional!
Dass Sie jetzt heimlich Partei ergreift und Mitglied der SPD wird, finde ich aus oben genannten Gründen sehr unschön.
Ich hoffe, dass sich Lima und Kotka der Stimme enthalten und Ihre Zettel ungültig machen und wieder aus der Partei austreten.
Bitte melden Sie sich wenn dies geschehen ist. Erst dann kann ich wieder die seriöse, aussagefähige, unabhängige und überparteiliche Zeitung lesen.
Mit freundlichen Grüßen

Quelle: Kommentarbereich Welt-Online

Yücels Satire?

Ich habe diesen TAZ-Artikel seit dem Hype um Yücel mehrfach gelesen, im Abstand von jeweils Monaten. Da sind zwar Sätze drin, die satirisch wirken (…ausgemachte Sache…), aber der Großteil des Textes erscheint mir mit Satire geradezu unvereinbar. Vielleicht glaubt er selbst nicht alles, was er sagt, das mag sein, aber da will jemand ganz bewusst den Empfänger verletzen und aufbringen, und diese Absicht ist sehr ernst. Da kotzt sich einer bewusst aus. Das hat keinen satirischen Witz, das ist echte Verachtung und echter Schadenswille.

Der zweite Punkt ist, dass mir dieses „Satire”-Schreien so auf die Nerven geht. Ich weiß nicht, wie dieser Glaube aufgekommen ist, dass Satire völlige Freiheit bedeute. Ich sehe das eher so wie bei einem Kind, das glaubt, es könnte beliebig lügen, wenn es dabei die Finger kreuzt. Ich würde sowas einem Kind nicht durchgehen lassen.

Quelle: danisch.de

Yücel „Satire“ in der TAZ

Aufbruch ins Ungewisse – Staatsfernsehen ist Parteienfilz pur

Am 15.02.2018 veröffentlicht v. Beatrix von Storch

Am 14.02.2018 lief für 88 Minuten der Film „Aufbruch ins Ungewisse“ in der ARD. Das Setting lautet:
„Europa ist im Chaos versunken. Rechtsextreme haben in vielen Ländern die Macht übernommen. Aus dem demokratischen Staat, der Deutschland einmal war, ist ein totalitäres System geworden, das Andersdenkende, Muslime und Homosexuelle verfolgt.“*

Neben der absurden Story des Filmes, ist aber auch ganz interessant sich anzuschauen wer für diesen Film verantwortlich ist. Christiane Strobel ist die Tochter des früheren Finanzministers Wolfgang Schäuble und die Ehefrau des Innenminister Baden-Württembergs Thomas Strobl, beides enge Weggefährten Angela Merkels und Unterstützer ihrer Flüchtlingspolitik. Beruflich ist Frau Strobl verantwortlich für das Programm der ARD-Produktionsfirma Degeto. Der Film mieft also nach Parteienfilz pur bei diesen Verflechtungen der CDU.

White Mansions Full Album

Am 09.12.2014 veröffentlicht v. commgrant

White Mansions ist ein 1978 von verschiedenen Künstlern aufgenommenes Album, das das Leben amerikanischer Südstaatler in der Konföderation während des Bürgerkriegs dokumentiert. Die Songs auf dem Album wurden von Paul Kennerley geschrieben und werden von Waylon Jennings, Jessi Colter, John Dillon und Steve Cash aufgeführt. Jeder Sänger nahm eine separate und unterschiedliche Persönlichkeit an, die verschiedene Charaktere porträtierte, um die Konföderation und das Konzept des „Südlichen Stolzes“ durch die Augen der Charaktere zu zeigen; Im Wesentlichen ist White Mansions daher ein Konzeptalbum. Eric Clapton spielte Gitarre auf mehreren Spuren. Das Album wurde auf Platz 38 der Country Billboard Charts und # 181 auf der Billboard 200 platziert.

Weiterlesen

Dresden 1945

MORGENWACHT

Die Frauenkirche in Dresden vor dem 13./14. Februar 1945.

Von Thomas Goodrich, übersetzt von Deep Roots. Das Original Dresden, 1945 erschien am 12. Februar 2014 auf Counter-Currents Publishing/North American New Right.

Anmerkung von Greg Johnson:

Der folgende Bericht über die Zerstörung von Dresden in der Nacht vom 13. zum 14. Februar 1945 ist ein Auszug aus Kapitel 10 von Hellstorm: The Death of Nazi Germany, 1944-1947 (Sheridan, Colorado: Aberdeen Books, 2010), das sich vorwiegend mit dem Schicksal unschuldiger Deutscher, hauptsächlich Frauen, Kinder, Alte und Kranke, im letzten Jahr des Zweiten Weltkriegs und in der Zeit danach befaßt.

Fasching ist ein jährliches deutsches Ereignis ähnlich der lateinischen Feier von Mardi Gras. An diesem besonderen Fastnachtsdienstag legen normalerweise biedere, zurückhaltende Teutonen seltsame Kostüme an, gesellen sich zu Freunden oder völlig Fremden, schwärmen in Bars, Restaurants und Theater aus und beteiligen sich dann mehrere Stunden lang an sinnlosen, aber harmlosen…

Ursprünglichen Post anzeigen 8.184 weitere Wörter

Woanders gelesen: Merkel muss weg!

Deutsche Ecke

Wohin marschiert Merkel weiter?

von Herbert Gassen

Auch, oder gerade nach dem Interview von Frau Merkel mit Frau Schausten im ZDF, muß man erkennen, daß diese Frau eine Zumutung für Deutschland, für Europa ist.
Sie kann oder will nicht einsehen, daß sie ihre Partei bei der letzten Bundestagswahl auf den schlechtesten Wert seit ihrem Bestehen gebracht hat. Die CDU war die Partei gewesen, in der Adenauer die Grundlagen für ein demokratisches Staatswesen gelegt hatte. Wir brauchen nicht mehr minutiös zu differenzieren: A. Merkel wird als die Zerstörerin der europäischen Zivilisation geziehen. Mit der Feststellung, daß der Islam zu Deutschland gehört, hat sie eine historische Fehlentscheidung gegen das christliche Abendland getroffen und den Krieg nach Deutschland getragen. Die herausragenden deutschen Strafrechtler haben sie wegen Mißachtung des Grundgesetzes und millionenfachen Bruchs des von ihr geleisteten Amtseides angeklagt. Somit stehen eindeutige Argumente im Raum, daß diese Frau niemals, entgegen ihrer öffentlichen Aussagen, Politik…

Ursprünglichen Post anzeigen 374 weitere Wörter

Klonovsky sagt

Unsere glorreichen Antifanten, die sich selbst keck „Autonome“ nennen, sind nichts weniger als das. Sie fungieren längst als die Bodentruppe der erweiterten Groko. Ihr Metier ist die Fortsetzung der von allen Parteien, Medien, Gewerkschaften, Kirchen, NGOs, Universitäten, Theatern, Kabaretts etc. pp. betriebenen Oppositionskritik mit gewalttätigen Mitteln. Sie sind Büttel des Establishments – mit jenem durch den „Kampf gegen rechts“ gleichsam osmotisch verbunden – im Einsatz gegen ungehorsame Bürger.

acta-diurna