Albaner zünden ihre Unterkunft an – und filmen ihre Tat

Albaner zünden ihre Unterkunft an – und filmen ihre Tat from La La Land on Vimeo.

Werbeanzeigen

Schwer verletzte Frau zwischen Peitz und Maustmühle gefunden

Passanten haben am Samstagabend eine schwer misshandelte Frau auf einer Radstraße zwischen Peitz und der Maustmühle gefunden.Was ist da passiert?

Wer hat das der Frau angetan? Passanten haben am Samstagabend gegen 20 Uhr eine schwer verletzte 57-Jährige auf der Fahrradverbindungsstraße zwischen Peitz und der Maustmühle gefunden, berichtet die Polizeidirektion Süd am Montag. Ein unbekannter Mann habe ihr zuvor das Fahrrad und die Geldbörse geraubt, heißt es in der Pressemitteilung weiter. Die Frau sei umgehend zur Behandlung in das Cottbuser Carl-Thiem-Klinikum gebracht worden. Auch intensive Ermittlungen haben laut Polizei bisher „nicht zur Bekanntmachung des Räubers geführt“.

https://www.lr-online.de ⇒ ⇒ ⇒

ExpressZeitung und Jo Conrad: „Die Kulturrevolution ist (mal wieder) voll im Gange“

Am 03.08.2019 veröffentlicht v. klagemauerTV

Sowohl die aktuelle Ausgabe der Express-Zeitung als auch die aktuelle Ansprache von Jo Conrad bringen es gleicherweise auf den Punkt: Die linke Kulturrevolution ist mal wieder voll im Gange. Wir werden alle miteinander manipuliert und instrumentalisiert – vor allem die Kinder! Werkzeug diesmal: der Klimawandel. Doch sehen Sie selbst …

Gier sagt

Das Lohndumpingpotential ist nun mal proportional zum Erwerbspersonenpotential (Erwerbstätige, Erwerbslose und Stille Reserve). Je mehr von diesem Humankapital vorhanden ist, um so besser kann man die Lohnabhängigen gegeneinander ausspielen oder ihnen mit der Dauerentsorgung auf dem Arbeitslosensockel drohen.

Würde man die Grenzen dicht machen, dann würde nach den Berechnungen des Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) das Erwerbspersonenpotential in den folgenden 3 Jahrzehnten um 30% abnehmen – ein Schwund, den man im Zeitalter der Digitalisierung und Automation vielleicht auffangen könnte – eine Senkung des Lohnniveaus zur Profitmaximierung könnten sich die Konzerne dann aber abschminken.

Nachdem die bisherigen Methoden wie Erhöhung der Frauenerwerbsquote und der Regelarbeitsgrenze nichts mehr bringen, bleibt doch nur noch die Erhöhung des Erwerbspersonenpotentials durch Erhöhung des Zuzugs dieses ohnehin weltweit rasant nachwachsenden Rohstoffs.

Klar, dass Politiker und Konzerne angesichts immer dramatischerer Sicherheitsdefizite durch die unkontrollierte Zuwanderung nun gegen die murrende Bevölkerung die Samthandschuhe ausziehen und schärfere Maßnahmen fordern.

Kommentarbereich Jouwatch

Hungersteine – Klimawandelzeugnisse

Karl Eduards Kanal

Österreichische Illustrierte Zeitung 30.07.1911:

Die Hitzwelle Amerikas scheint nun auf den europäischen Kontinent übergegriffen zu haben. Die seit einigen Tagen hier herrschende tropische Hitze hat schon mancherlei unangenehme Konsequenzen sowohl für die Stadt- als auch für die Landbewohner gezeitigt. Besonders in den Sudeten macht sich bereits Dürre bemerkbar. Der Wafferstand der Elbe verschlechtert sich von Tag zu Tag, so daß bis auf weiteres bereits die Einstellung der Schiffahrt erfolgt ist. An vielen Stellen des Elbebettes treten die sogenannten „Hungersteine“, charakteristische historische Merkmale an den Ulfern des Flusses, wieder ans Tageslicht.

Diese Hungersteine sind schon seit mehreren Jahren nicht mehr sichtbar gewesen. Das starke Heraustreten der Steine bekundet die rapide Abnahme des Wassers, das bisher diese Zeugen einer viele Jahrhunderte alten Vergangenheit immer gut bedeckt hat. Das vorletzte Mal sind diese Steine im Juli des Jahres 1904 vom Wasser entblößt gewesen. Dieses Datum wurde aus einem der Steine eingemeißelt. Auf dem…

Ursprünglichen Post anzeigen 149 weitere Wörter

Hapa sagt

Gottlob ist das Haus, in welchem der Harem hauste, mittlerweile verkauft und wird privat vom neuen Eigentümer genutzt. Wir mussten uns 1 Jahr lang ansehen, wie „syrisches Leben“ funktioniert. Der große Bruder verkloppte mit Fäusten und Fußtritten brutal seine Schwestern – auf der Strasse. Alle 2 Tage Polizeieinsätze, mehrfach die Küche zertrümmert (egal, 2 Tage später war ne neue da), Fussball in der Wohnung gespielt (kommt sehr gut bei Reihenhäusern), sämtliche Nachbarn haben die Strassenseite gewechselt, wenn die ankamen. Ein Sozialarbeiter, der die wieder einmal „defekte Küche“ monieren wollte, wurde vom im Stolz gekränkten Sohn verprügelt. Ein Geschrei und Gebrülle das lautstärkemässig nicht zum aushalten war, man muss wissen, das „syrisches Leben“ erst um 22Uhr Abends beginnt, dann wird gekocht, gesungen und gefeiert, da war man ständig mit 20 bis 30 anderen „Vertriebenen“ dabei – Leute die um 5Uhr aufstehen mussten, hatten sich halt „anzupassen“….“wir schaffen das?“ – die schaffen uns.

Kommentarbereich Jouwatch

Fall Lübcke: Das Netzwerk von Neonazis, V-Männern und Agenten

Am 31.07.2019 veröffentlicht v. Gerhard Wisnewski

„Ist der Mord an Walter Lübcke Beweis für die Existenz eines neuen NSU? Ja, aber vermutlich anders rum, als Altparteien und Leitmedien nahelegen: nämlich im Sinne eines Wiederauftauchens des Verfassungsschutz-Sumpfes, der schon für den ursprünglichen NSU kennzeichnend war. Ein Reporter von COMPACT war an den Tatorten in Nordhessen und hat für die August-Ausgabe unseres Magazins sensationelle Fakten recherchiert. Wir widerlegen die These vom „rechtsradikalen Einzeltäter“ und durchleuchten das Netzwerk von Neonazis, V-Männern und Agenten. COMPACT bringt die Fakten, die andere nicht drucken dürfen!“

Indien meldet sich ab

Am 30.07.2019 veröffentlicht v. conrebbi

Manche glauben, daß China oder Indien eine wichtige Rolle in der Zukunft zukommt. Das ist falsch, denn beriets in den Siebzigern war das Wasserproblem bekannt und Indien wird wohl innerhalb der nächsten fünf JAhre ein enormes Problem haben. Solche Städte wie Bangalore müssen schlicht unr ergreifend evakuiert werden

„Grüne Kulturrevolution“: Von der Klima- zur Lynch-Katastrophe

Am 28.07.2019 veröffentlicht v. Gerhard Wisnewski

Droht uns ein Klima Pearl-Harbor? In Strategiepapieren träumen die Klimastrategen von einem katastrophalen Ereignis nach dem Zuschnitt des japanischen Angriffs auf Pearl Harbor, um die Klimarevolution voran zu bringen. Nur ein Schockerlebnis könnte die Gesellschaft schlagartig in den totalen Klimastaat kippen, so das Kalkül. Lesen Sie alles über die Klima-Kulturrevolution und ihre Vorläufer, die blutigen Kulturrevolutionen in China und Kambodscha: Wie sie entstanden sind, wo sie herkamen, wer sie ausgeheckt hat und was uns bevorsteht. Wetten, dass uns Gretas #Klimarevolutionäre schon sehr bald intensiver auf die Pelle rücken werden? Und dass auch gewälttätige Übergriffe nicht ausbleiben werden? Und dass aus der Klima- sehr schnell eine Kill-Katastrophe werden kann? Das ist nämlich die wirkliche Gefahr und nicht der „Klimawandel“. Diese Ausgabe der ExpressZeitung untersucht en detail die Ähnlichkeiten zwischen der heutigen Klima- und der Kulturrevolution des Mao Tse-Tung von 1966 bis 1976 und kommt zu atemberaubenden Ergebnissen. Beides sind zwei Produkte derselben Blaupause, ausgeheckt von denselben globalen Negativ-Eliten.

Schlussapplaus der Tannhäuser Premiere 2019 bei den Bayreuther Festspiele

Am 27.07.2019 veröffentlicht v. redaktion42

Das geschah keineswegs, weil Gergiev schlecht dirigiert hätte. Abgesehen davon, dass gerade unter dem Premierenpublikum mit vielen Freikarten-Prominenten und Angebern sowieso nur wenige in der Lage wären, das musikalisch zu beurteilen: Gergiev dirigierte den „Tannhäuser“ bei seinem ersten Gastspiel auf dem Grünen Hügel nach übereinstimmenden Berichten ganz fabelhaft. Der Buhchor richtete sich vielmehr dagegen, dass der Chef des Mariinsky-Theaters in St. Petersburg ein bekennender Freund von Präsident Putin ist und von linksgrünen Kreisen in Deutschland der „Homophobie“ bezichtigt wird, weil er wie Putin noch nicht den Kopf vor dieser ebenso aggressiven wie intoleranten Minderheit gesenkt hat.

http://www.pi-news.net ⇒ ⇒ &rArr

Politisierung der Unterhaltungsindustrie

Am 25.07.2019 veröffentlicht v. Emperor Caligula

Die Unterhaltungsindustrie, allen voran Kino und Fernsehen, unterliegen heute einem beispiellosen Zug zur Politisierung, zum erhobenen Zeigefinger, und überdies zum Dilettantentum. Die Belehrung, die uns zuteil werden soll, ist nichtmal gut gemacht, sondern einfach nur schlecht. Im Zuge dieser Entwicklung droht eines Tages aber auch ein brutaler Rollback. Sich vernünftig dazwischen zu positionieren ist zunehmend schwer.