Zürcher Antifa Joachim L. (28) kassiert in Paris 7 Jahre Knast

Mehr als ein Jahr nach dem Angriff auf ein Polizeiauto hat ein Pariser Gericht den Haupttäter, den Zürcher Joachim L., in Abwesenheit zu sieben Jahre Haft verurteilt. Der Mann ist auf der Flucht. Gegen ihn besteht ein Haftbefehl.

Link: Blick.ch

Advertisements

Nein, PI-NEWS steht nicht zum Verkauf!

PI-NEWS NOTFALL-BLOG

Dieses Bild erscheint bei vielen unserer Leser derzeit, wenn sie auf PI-NEWS kommen möchten.Dieses Bild erscheint bei vielen Usern derzeit, wenn sie auf PI-NEWS kommen möchten. Wie bereits hier berichtet, ist PI-NEWS seit gestern Mittag nicht mehr überall in Deutschland aufrufbar. Wenn man pi-news.net in die Adressleiste seines Browsers eingibt, sieht man plötzlich nix außer, dass man auf einen Webseitenanbieter kommt, um die besagte Webseite zu kaufen (Foto oben). Und die Gerüchteküche brodelt schon: Was ist da los im guten alten Deutschland? Hat jetzt der Hei(ko)nzelmann Maas(los) mit seinem Netzwergdurchsetzungsgesetz zugeschlagen? Nichts dergleichen ist zutreffend. Fakt ist: Ja, wir sind derzeit wegen technischer Probleme (ohne in die Details zu gehen) nur eingeschränkt erreichbar. Aber PI-NEWS wird weder gehackt noch steht es zum Verkauf. Das wäre ja noch schöner, so kurz vor unserem 13. Geburtstag am 11. November! Also liebe Leser: Bitte noch etwas Geduld, wir sind in Kürze wieder da!

Ursprünglichen Post anzeigen

Progressive Professor Urges White Male Students to Commit Suicide During Class

Diversity Chronicle

Noel_Ignatiev

By Ivan Fernando

“If you are a white male, you don’t deserve to live. You are a cancer, you’re a disease, white males have never contributed anything positive to the world! They only murder, exploit and oppress non-whites! At least a white woman can have sex with a black man and make a brown baby but what can a white male do? He’s good for nothing. Slavery, genocides against aboriginal peoples and massive land confiscation, the inquisition, the holocaust, white males are all to blame! You maintain your white male privilege only by oppressing, discriminating against and enslaving others!” Professor Noel Ignatiev, a tenured professor at Massachusetts College loudly proclaimed to his class last Monday, his final teaching day before retirement.

The good Professor’s sound and reasonable words resonate with every enlightened and progressive mind. They are indisputable and no one can debate them. They should not be controversial in…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.270 weitere Wörter

„Denkblockaden“: Auflösung

Die Killerbiene sagt...

.

.

Ich schulde euch noch die Auflösung zu meinem Artikel „Denkblockaden“, in dem ich euch fragte:

Warum baut die Regierung auf einmal Einfamilienhäuser für „Flüchtlinge“, hat aber andererseits seit Jahrzehnten nichts vergleichbares für Deutsche getan?

.

Mich hat interessiert, wer alles auf den mMn entscheidenden Aspekt kam und tatsächlich war es nur eine sehr kleine Minderheit.

Natürlich waren die anderen Antworten deshalb nicht „falsch“, sie gingen nur aus meiner Sicht am Entscheidenden vorbei.

So schrieb einer als Antwort:

Die deutschen Bonzen führen Krieg gegen das eigene Volk und die kriminellen Ausländer sind ihre Soldaten!

.

Völlig richtig!

Aber man muss sich doch fragen, WARUM die Bonzen eigentlich beschlossen haben, gegen das eigene Volk Krieg zu führen!

Was haben wir ihnen eigentlich getan?

Nagen sie etwa unseretwegen am Hungertuch?

Liest man täglich davon in der Zeitung, daß irgendwelchen Bonzen auf dem Heimweg in ihre Villa die Fresse poliert wurde?

Oder…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.569 weitere Wörter

Engelbogen sagt

Man bestraft nicht, weil man ja weiß dass es sich zu einem großen Teil um Kriminelle handelt. Wir brüten sozusagen im Auftrag einer undemokratischen Regierung trotz Wissens jenes Kuckucksei aus, dessen Frucht eines Tages unsere eigenen Kinder aus dem Nest wirft.

Quelle: Kommentarbereich epochtimes „NRW-Minister will Falschangaben von Asylbewerbern bestrafen – 14 Identitäten in Deutschland nicht strafbar“

Marc Becker sagt

Es ist unerträglich

bitte ihr „Rechten und Hooligans“, hört auf damit! Das Image der Stadt Köln ist viel besser wenn jeder weiß das man in Köln offen Drogen kaufen kann, man begrapscht wird und manchmal Vergewaltigt. Das es Gebiete dort gibt in die man besser nicht fährt und der ursprüngliche Staat keinen Einfluss mehr auf dieses Eldorado hat. Ihr rechten habt kein Lobby um auf unhaltbare Zustände aufmerksam zu machen. Abgesehen davon, es ist doch NUR Köln, es hätte schlimmer sein können.

Quelle: Kommentar zu „Rechte nutzen Ebertplatz für Stimmungsmache gegen Ausländer“ ⇒ ⇒ ⇒

Das Zeugensterben im Clinton-Umfeld geht weiter | 07.11.2017

Terraherz

Der ehemalige haitianische Regierungsvertreter Klaus Eberwein stirbt 2017 eine Woche vor seiner Zeugenaussage gegen die Clinton-Stiftung… angeblicher Selbstmord. ✓ http://www.kla.tv/11404 2016: Sechs Männer kommen vor ihren Zeugenaussagen zu kriminellen Geldgeschäften oder zu Manipulationen der Präsidentschaftsvorwahlen überraschend ums Leben… Alles nur Zufall oder wurden diese Zeugen zugunsten der Clintons zum Schweigen gebracht?

Ursprünglichen Post anzeigen

Erinnerungskultur eines besiegten Volkes

Helmut Muellers Klartext

Culture commémorative d´un peuple vaincu

Remembrance culture of a defeated nation

Geschmäht, verteufelt, in den Dreck gezogen von moralisierenden Ignoranten und Heuchlern, aus dem Gedächtnis gestrichen vom Volk, da muss man nicht lange nachdenken, um wen es sich da handelt: Richtig, die Wehrmacht und der deutsche WK II-Soldat im Allgemeinen. Daher wird  eine diesbezügliche Erinnerungskultur, dazu der Totenkult gehört, offiziell nur bei den ehemaligen Feindnationen gepflogen, und das mit entsprechend großem Aufwand. Obwohl deren Armeen  damals nicht weniger Kriegsverbrechen begingen als die Wehrmacht. Am Ende haben wir es aber nicht nur mit einer geschlagenen Armee, sondern heute auch mit einem geschlagenen Volk zu tun. Zu diesem Schluss kommt nachfolgender Gastbeitrag.

  Gastbeitrag von Heidelinde Klug*

 Millionen Tote des Weltkriegs, die Ahnen klagen uns an!

Millionen deutsche/ österreichische Soldaten klagen an, die Gefallenen der Wehrmacht und der Waffen SS, die im Zweiten. Weltkrieg mehrheitlich tadellos gekämpft haben und denen das eigene…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.487 weitere Wörter

*Klick*

Die Killerbiene sagt...

.

.

Gestern stieß ich auf einen Artikel, daß eine gewisse 15-jährige Dresdenerin namens Emilia S. einen „Preis für Zivilcourage“ erhalten habe.

Sie erhielt ihn für die äußerst heroische Tat, ihre Klassenkameraden wegen „Volksverhetzung“ angezeigt zu haben.

Wahrlich, sowas verdient den größten Respekt; schließlich lauert heutzutage hinter jeder Ecke ein Nazi mit Baseballschläger und man hat mit schlimmsten Konsequenzen zu rechnen, wenn man sich heutzutage „Gegen Rechts“ engagiert!

.

Nee, mal im Ernst:

wenn es wirklich Zivilcourage erfordern würde, seine Klassenkameraden bei der Polizei anzuscheißen, dann hätte sie es nicht gemacht; dann hätte man ihr nämlich die Fresse blau geschlagen.

Daß man das eben nicht getan hat und sie eben überhaupt keine Konsequenzen zu befürchten hatte, ist wiederum der Beweis, daß es keinerlei Mut für ihre Aktion brauchte.

Die Eigenschaft, die sie höchstens im Übermaß besitzt, trägt die Bezeichnung Gratis-Mut, was bedeutet, daß man eben mit keinerlei nachteiligen Folgen für…

Ursprünglichen Post anzeigen 885 weitere Wörter

US-Medien: War der Attentäter von Sutherland Antifa-Aktivist?

philosophia perennis

„Der Schütze, der eine Kirche in Sutherland Springs, Texas, erschoss, ist Devin Kelley, ein Antifa-Mitglied, der sich geschworen hat, einen Bürgerkrieg zu beginnen. So jedenfalls „Yourneswire“ und „The Peoples Voice“.

Diesen Bürgerkrieg soll er dadurch versucht haben auszulösen, indem er konservative „weiße Kirchen“ attackierte, um so der Anarchie in den USA Vorschub zu leisten.

Kelley hatte bereits vor einer Woche auf Facebook seine Tatwaffe veröffentlicht – die sonst so eifrige Zensurbehörde von Facebook scheint das nicht bemerkt zu haben. Auf seiner Facebookseite gab er sich als Menschenrechtsaktivist und Atheisten aus.

Heavy.com hält das Gerücht von der Antifa-Mitgliedschaft für nicht gesichert:

„Trotz Gerüchten in den sozialen Medien gibt es keine Beweise dafür, dass er ein Mitglied der Antifa war oder den Angriff im Namen der extrem linken Gruppe durchgeführt hat. Es gibt auch keine Beweise dafür, dass er zum Islam konvertierte und ein praktizierender Muslim war, wie andere Gerüchte über…

Ursprünglichen Post anzeigen 46 weitere Wörter

Wird die Amadeu Antonio Stiftung „Philosophia Perennis“ zum Schweigen bringen?

philosophia perennis

(David Berger) Seit etwa eineinhalb Jahren editiere ich den Blog „Philosophia Perennis“ – aus reinem Idealismus, Sorge um unsere Heimat – und ohne einen Cent zu verdienen. An 7 Tagen die Woche erscheinen seit Juni 2016 mindestens 2-3, meistens sogar bis zu 6 Beiträge täglich. Kein Tag Urlaub dabei, an dem nichts erschienen wäre … Ich mache das aus innerem Antrieb und das ist völlig in Ordnung so! Ebenso ging es mir nie darum, mit meinem Blog geld zu verdienen. Daher keine offensiven Spendenaufforderungen, keine Werbung, die einen erpressbar machen kann.

Mit dem Blog kämpfe ich für unseren Rechtsstaat, die Demokratie, die Werte der offenen Gesellschaft und gegen die Islamisierung Europas, gegen den diesen Rechtsstaat untergrabenden Terror von Links, gegen Zensur und Einschränkung der Meinungsfreiheit.

Von Anfang an gehörte daher die Auseinandersetzung mit den Zensur-Maßnahmen von Heiko Maas und den in diesem Kontext arbeitenden Institutionen, wie etwa der Amadeu Antonio…

Ursprünglichen Post anzeigen 404 weitere Wörter

Zum Jahrestag: eine andere Sicht auf den „NSU“

Die Killerbiene sagt...

.

(„I am just a patsy!“)

.

Am 4.11.11 hat Merkel mit einer kleinen Clique das größte Husarenstück in der deutschen Nachkriegsgeschichte abgezogen:

es handelt sich dabei um die Erfindung des „NSU“, dem man nun offiziell die „Dönermordserie“, einige Bombenanschläge, den Mord an der Polizistin Michele Kiesewetter und diverse Raubüberfälle zuschreibt, mit denen das Trio bestehend aus

Uwe Böhnhardt, Uwe Mundlos und Beate Zschäpe

sich angeblich seit ihrem Untertauchen 1998 finanziert haben soll,

ohne in diesen 13 Jahren (!!!!!) jemals geschnappt worden zu sein.

.

Das ist natürlich ein Haufen Bull und die offiziellen Akten lassen einen ganz anderen Schluß zu, was damals wirklich passiert ist.

Ich werde in der Folge nun darstellen, was ich für die Wahrheit halte; ob es wirklich die Wahrheit ist, wird man später herausfinden.

.

Der Showdown beginnt kurz vor dem 4.11.2011; ein Wohnmobil wird in dem kleinen Kaff Stregda in einer Wohnsiedlung…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.702 weitere Wörter

Das Internet vergisst (fast) nichts

Die Killerbiene sagt...

.

.

Die heutigen Zeiten haben auch ihr Gutes:

weil fast alles noch irgendwo gespeichert ist, ist es nahezu ein Kinderspiel selbst für Laien, die Lügner zu entlarven.

Schaut euch bitte mal das Video oben an; es ist ein Tagesschau Kommentar vom Februar 2011 und dauert nur 1:37 Min.

(Zugegebenermaßen ist es aber eine ausgesprochene Zumutung, sich diesen Dreck fast 100 geschlagene Sekunden lang anzuhören; was müssen das für Leute sein, die selbst heute noch abends vor der Tagesschau sitzen und sich freiwillig 15 Minuten lang verscheißern lassen? Ich halte die heutigen Nachrichtensendungen keine 10 Sekunden mehr aus…)

Es werden bestimmte Muster deutlich, die man heutzutage leichter erkennt, weil sie in viel rascherer Abfolge ständig wiederholt werden.

Derselbe Kommentar ist wahrscheinlich nur 3 Jahre später wieder gelaufen, wobei die entsprechende Lügnerin einfach Gaddafi durch „Assad“ ersetzt hat.

Janukowitsch hat ja auch „das eigene Volk ermordet“, genauso wie Putin, Kim Jong…

Ursprünglichen Post anzeigen 119 weitere Wörter

Volker Spielmann sagt

Lange werden die Parteiengecken die Scheinflüchtlinge wohl nicht mehr bändigen können

Schon heute hat der Büttel der Parteiengecken seine liebe Mühe die Scheinflüchtlinge in den Asylzwingburgen im Zaun zu halten und gegenwärtig sollen tagtäglich 10,000 weitere fremdländische Eindringlinge in den deutschen Rumpfstaat einfallen, was aufs Jahr hochgerechnet 3,6 Millionen Delinquenten ergibt. Und da es sich bei diesen um über 90% junge Männchen im wehrfähigen Alter handelt, so dürfte es wohl keine fünf Jahre mehr dauern bis die hiesigen Parteiengecken diese nicht mehr bändigen können. Selbst wenn es den Parteiengecken gelingen sollte die Delinquenten auch weiterhin zu verköstigen und zu beherbergen, so glauben diese doch den weiten Weg in ein Schlaraffenland gemacht zu haben und da sie dieses nicht gefunden haben, werden sie wohl zumindest die einheimische Bevölkerung niedermetzeln, um sich deren Besitztümer und Ländereien anzueignen. In gewisser Weise hat dies schon begonnen, denn rund um die Asylzwingburgen nehmen Raubüberfälle, Vergewaltigungen und Einbrüche stark zu.

Quelle: Kommentarbereich PI-News

Die neuen Einfamilienhäuser für „Flüchtlinge“ in Willich

Die Killerbiene sagt...

.

.

Ist also kein Hoax, auch wenn das faschistische Regime der Christ- und Sozialdemokraten und ihre Schreibhuren das behaupten.

Gut, nehmen wir hin, daß also in Deutschland für Menschen in schwierigen Situationen der Staat einspringt und ihnen guten Wohnraum zur Verfügung stellt.

Habe ich gar nichts dagegen, denn das ist die Aufgabe des Staates.

Nur eine Sache macht mich stutzig:

„Flüchtlinge“ und ihre Familien sind Empfänger von Sozialleistungen.

Es gibt aber auch deutsche Familien, die Empfänger von Sozialleistungen sind.

Einfache Frage:

Wann hat das letzte Mal der Staat Einfamilienhäuser z.B. für Familien von HartzIV-Empfängern gebaut?

.

Achja, viele Idioten bei youtube richten natürlich die Emotionen auf die „scheiß Kanacken“.

Allerdings sollte man sich klarmachen, daß die Ausländer

a) weder in die Entscheidung über den Bau involviert waren,

b) noch einen Cent von der Stadt erhalten.

Sie bekommen die Häuser zum Wohnen, das stimmt.

Aber das Geld, das für den…

Ursprünglichen Post anzeigen 119 weitere Wörter

Mutti und Co auf Balkonien

Am 30.10.2017 veröffentlicht v. Der Volkslehrer

Ich erwische unsere Top-Politiker während einer kleinen Verhandlungspause auf dem Balkon der Parlamentarischen-Obelisken-Gesellschaft und kann mal wieder nicht an mich halten.

Wie peinlich, ich habe eben einen Grammatikfehler im Vorspann bemerkt: Es muss natürlich heißen: „…und weiteren Politdarstellern… “ Hoffentlich sehen das meine Schüler nicht!!!

Die Lügen über den Massenmord in Dresden bröckeln

Die Killerbiene sagt...

.

(Dresdener Krankenhaus nach dem Feuersturm)

.

Die Bombardierung Dresdens am 13. Februar 1945 war der größte Massenmord in der Geschichte der Menschheit.

Niemals wurden mehr Menschen in so kurzer Zeit ermordet;

die Täter waren Angelsachsen,

die Opfer waren Deutsche.

.

Selbst die kombinierten Opfer der Atombombenabwürfe über Hiroshima und Nagasaki liegen unter der Zahl der in Dresden ermordeten Menschen.

Es waren mindestens 250.000 Opfer in Dresden.

MINDESTENS!

Der Grund, weshalb die wahre Opferzahl schwer zu bestimmen ist, liegt zum einen daran, daß sich zu der Zeit viele nicht registrierte Flüchtlinge in Dresden aufhielten, die vor der vorrückenden Roten Armee aus den Ostgebieten geflohen sind,

und daß durch den von den Angelsachsen bewusst herbeigeführten Feuersturm Temperaturen erreicht wurden, bei denen selbst Knochen, Zähne, etc. rückstandslos verbrannten.

Anhand von Gesteinsverfärbungen konnte die damals herrschende Temperatur auf etwa 1.600°C bestimmt werden.

Es muss auch erwähnt werden, daß viele Überlebende, die sich nach…

Ursprünglichen Post anzeigen 885 weitere Wörter